Hans Söllner

Die offizielle, neue Heimseite

Ohne TTIP droht Europa der Abstieg!

Das darf ja wohl nicht wahr sein, Herr Gabriel! Wenn ich mir den Mist so anhöre, den sie da so von sich geben, dann wird mir richtig schlecht. Sie sagen, wir sollen es auf uns zukommen lassen. Aber dann ist es, wie so vieles vorher, zu spät. Die Mehrzahl der Deutschen, steht in einem Artikel in unserer Heimatzeitung, hat sich jetzt schon  gegen TTIP ausgesprochen und eigentlich müsste das doch reichen. In einer Demokratie. Oder haben sie ein anderes Demokratieverständnis als ich? Europa droht der Abstieg durch Politiker wie sie und ihresgleichen und nicht, wenn wir uns gegen dieses Handelsabkommen wehren oder dagegen stimmen. Was haben sie für ihre Lügen bekommen? Sie behaupten allen Ernstes, dass weder Chlorhühner noch gentechnisch veränderte Lebensmittel nach Europa kommen. Sie verlieren ihr Gesicht, Herr Gabriel, denn gentechnisch veränderte Lebensmittel sind doch schon da. Natürlich können sie wieder, wie so oft, eine Umfrage nach der anderen starten bis es keinen mehr interessiert aber das wird sie nicht retten . Denn wer einmal lügt …..

Ich bin gegen TTIP, wie die meisten und ich bin gegen Wirtschaftsminister die für TTIP stimmen. Ich bin gegen sie, Herr Gabriel!

Hans Söllner

Das Wunder von Mals

malen

Ich habe  am 9.5.2015 im Oberschulzentrum in Mals (Südtirol) ein Konzert und ich freue mich sehr darauf, diese Menschen zu treffen und mit ihnen an einem Tisch sitzen zu dürfen. Vor allem freue ich mich mit den Malsern auf die Zeit danach.

Auf die Zeit nach der Vergiftung und Ausbeutung unserer Erde und auf die Zeit nach Wirtschaftswachstum und Preissteigerung, auch auf die Zeit nach Massentierhaltung, Monokulturen und Biogasanlagen, vor allem aber auf die Zeit  nach Brüssel und Monsanto und Bayer.

Ich freue mich auf die Zeit an den Feuerstellen, wo wir uns nicht mehr erzählen, was uns alles entgangen ist, sondern wo wir uns wieder erzählen, was wir alles bekommen haben. Von frischer Luft, klarem Wasser und gutem Essen abgesehen. Ich weiß nicht ganz genau, ob ich es noch erleben darf aber um es so manchen Jungbauern etwas einfacher zu machen, nicht dort weiter zu machen wo die Alten auf gehört hab, hier eines der besten Interviews, das ich seit langem gehört habe. Danke an die Bauern von Mals, ihre Weitsicht und ihren Mut.

www.wundervonmals.com

Hans Söllner

Der Offene Brief von Alexis Tsipras an Deutschland

Ja mich wundert auch, dass darüber nicht gesprochen wird und dass wir unser vorgefertigtes Bild von Griechenland, das Bild, das uns unsere Medien präsentieren,allen voran wieder mal die Bild, nach einem solchen Artikel nicht revidieren. Noch mal für die ganz Langsamen und vor allen für die ganzen Hassprediger in Sachen Griechenland und Ausländer.
Nicht die Griechen und damit meine ich die Griechische Bevölkerung, den Olivenbauer und die Gemüsehändlerin,haben diese ganzen Milliarden verbraten sondern die ganzen Finanzminister der Länder, allen voran unser Herr Schäuble, die einfach nicht anerkennen wollen, dass ihr Versuch von einem Vereinten Europa gescheitert ist.
Diese EU hat uns wieder zu Neidern und Rassisten gemacht, zu Geizkrägen und Ausländerfeinden, zu Schuldigensuchern. Was bedeutet es sonst, wenn ein Herr
TsiprasSchäuble sagt, wir schreiben schwarze Zahlen?
Es bedeutet auf jeden Fall nicht, dass sie mehr von den Reichen genommen haben,
sondern es bedeutet wieder einmal, dass noch mehr Menschen hier hungern und keine Arbeit haben und das selbe gilt für Bewohner vieler EU Staaten. Sonst nichts.Und daran sind nicht die Griechen Schuld. Die schwarzen Zahlen die Herr Schäuble schreibt, bedeuten nicht automatisch, dass es uns besser geht. Das Gegenteil ist der Fall. Aber gut, dass sie immer wieder jemanden finden der Schuld ist an ihren Geldverschwendungen in Form von Banken retten und die Welt verpesten.Und gut dass ihr deutschen Vorzeigebürger und Schuldzuweiser wieder mal nicht nachdenkt.
Ich würde mich freuen wenn diese ganzen Hosenscheißer, die hier Flüchtlinge, Griechen und Ausländer aufs erbärmlichste beleidigen den Mut aufbringen, auch mal deutsche Namen wie Seehofer, Schäuble und Merkel in den Mund nehmen, anstatt Sorbas oder Tsipras.

Ich nehme mir die Freiheit und erlasse heute dem Griechischen Volk, anteilig, als deutscher Staatsbürger, die Schulden die es bei mir hat.
Wenn das 80 Millionen Deutsche auch tun, dann ist das Problem sofort gelöst.

Hans Söllner


HIER zum Brief von Alexis Tsipras

“Justiz in Bayern”

TAZJa das kennen wir dich von irgendwo her,oder? Das sagen Leute die Wahrheit und in diesem Fall mal zwei Polizisten und dann passiert ihnen das,was man ganz einfach psycho Terror nennt.Dieses Interview hätte ich vor 15 Jahren geben können als sich Staatsanwaltschaft,Richter und Polizisten einig waren dass sie mich in den Wahnsinn treiben und auch bei mir hätten sie es bei nahe geschafft wenn ich nicht so davon überzeugt gewesen wäre dass ich Recht bekomme.Hab ich natürlich nicht, denn wer pisst schon seinen eigenen Leuten ans Bein.In diesem Fall ist es eigentlich noch schlimmer weil es sich hier um Kollegen handelt die einfach instinktlos und ohne nach zu denken Befehle ausführen und sie mutlos und feige einfach ihre Arbeit machen ,gegen ihre Kollegen. Nein, nicht Arbeit machen, Recht, Bewusstsein und Glauben an die Gerechtigkeit vernichten.Irgendwie beruhigt es mich fast, dass auch die Polizei zu spüren bekommt, dass es keinen Rechtsstaat gibt und Gesetze nichts mehr bedeuten.Ich kann nur hoffe dass es noch mehr von diesen Polizisten gibt die sich irgendwann mal sagen trauen :

Stopp,halt, das ist Unrecht und da mache ich nicht mit!!!!

Was ist den das für eine Justiz die zu schaut wie Politiker und Polizisten mit Drogen und Kinderpornografie handelt ,nicht nur handelt sondern selbst benutzt und verkauft, vergewaltigt und ermordet und dann einem Schmerzpatienten ,der legal Cannabis besitzen darf, durch Verfolgung und psycho Terror umbringt.

Ich scheiß auf diese Art von Recht und Gesetz und ich scheiß auf eure Moral und bedanke mich heute mal bei zwei Polizisten,dass sie den Mut haben, es laut zu sagen.

Ist ja schon mal ein Lichtblick.

Hans Söllner

 

 

(Wir danken der TAZ für die Bereitstellung des Artikels!)

 

Selbst zum Deppen gemacht!

HAHAHAHAHA

da musste ich wirklich lachen. Da regt sich die ganze Bauernschaft auf dass man sie nicht ernst nimmt und dann finde ich das hier: einen Tierschützer in gelben Gummistiefel und blauen Overall ( der Meister Proper unter den  Mästern ) mit Schweinen die sich freuen, dass sie Unkonventionell gehalten werden und die ihren Tierschützer begrüßen. Dass ihr euch nicht schämt und bei sowas nicht auf die Barrikaden geht  und damit meine ich weiterlesen

Benefizkonzert für die Bienen in Balingen

Bildschirmfoto 2015-02-03 um 11.14.43

Wir möchten euch heute noch einmal auf Hans’ Benefizkonzert in 72336 Balingen hinweisen.

Der Verein Mellifera e.V. aus Rosenfeld gibt alles für eine ausverkaufte Stadthalle und dafür, mit dem eingespielten Geld die Initiative für die Bienen zu unterstützen.

Bitte unterstützt Hans und damit den Verein Mellifera, um noch weitere großartige Projekte in für die Bienen relevante Bereiche starten zu können und kommt auf das Konzert!

Vorab könnt ihr euch hier darüber informieren, was Mellifera alles leistet!

Das Benefizkonzert findet am 08.03.15. in der Stadthalle Balingen statt und hier gibt es noch Karten:  weiterlesen

Danke für die Einladung

Diese Rose habe ich neulich bekommen als ich in Freilassing auf einem christlich/islamischen Fest eingeladen war. Männer, Frauen und Kinder aus Afghanistan, Irak, Syrien, Palästina, Eritrea und Sierra Leone,  Freilassing, Saaldorf und Ainring waren da. Wenn es in ein paar Jahren in unseren Wirtshäusern auch so bunt und lustig zu geht wie auf diesem Fest, dann freue ich mich richtig darauf, wieder als Gast dabei sitzen zu dürfen. So war es vor unserer Zeit und so wird es nach unserer Zeit wieder sein. Es ist mir eine Ehre, bei dieser großen Veränderung dabei sein zu dürfen. Ich freue mich auf eine farbenfrohe Zukunft und damit meine ich nicht nur die Kleidung dieser Menschen, sondern auch ihre Hautfarbe. Es ist schön, Menschen wieder lachen zu sehen, die eine so schwere Zeit hinter sich haben. Wir, und damit meine ich uns, sollten langsam anfangen, uns in diese Welt zu integrieren und anerkennen, dass es, bevor wir anfingen diese Welt in Schwarz und Weiß oder 1, 2, 3   auf zu teilen, keine Grenzen gab.

“Out of many one People” wie die Jamaicaner so schön sagen.

Danke dass ich dabei sein durfte.

Hans Söllner

Rose Syrien

 

Wir schreiben das Jahr 2015!

Cannabis Konsum ist gefährlich weil...

Das ist ein Eintrag bei Facebook vom Gesundheits-und Pflegeministerium.
Wir schreiben das Jahr 2015!

Oh Gott, es ist doch immer das selbe hier in diesem Land. Wenn sich etwas ändern soll oder muss und hier muss sich was ändern, dann fangen die ,die sich nicht mehr ändern können und wollen einfach an  Unwahrheiten zu erzählen und die kennen wir nun wirklich schon seit über 20 Jahren.

Gerade das Gesundheits – und Pflegeministerium muss in diesem Fall ganz leise treten. Dieses Ministerium verbreitet gerne Lügen und nur weil es ein Ministerium ist, werden diese Lügen dadurch nicht Wahrheit.  Das war und ist mit Impfungen so, das war und ist in der Landwirtschaft mit Pestiziden so und das war und ist in dieser Sache das selbe. Ich möchte gerne mal eine solche Aktion sehen wenn es um Alkohol, Nikotin und Zucker geht.

100 000de Tote gehen wegen weiterlesen

Cannabis-Patient stirbt im Krankenhaus

Nachricht aus der Süddeutschen Zeitung
vom 19. Januar 2015:

  • Der Augsburger Cannabis-Patient Robert Strauss starb am Mittwoch im Alter von 50 Jahren an Organversagen
  • Er war Schmerzpatient und hatte eine Genehmigung der Bundesopiumstelle bekommen, legal Gras rauchen zu dürfen.
  • Im September nahm die Polizei ohne Durchsuchungsbefehl die Cannabis-Vorräte aus Strauss’ Wohnung in Gewahrsam.
  • Sein Arzt vermutet: Hätte er weiter sein Gras gehabt, “wäre er jetzt vielleicht noch am Leben”.

Der Augsburger Cannabis-Patient Robert Strauss ist tot. Er starb am Mittwoch im Alter von 50 Jahren an Organversagen. Das bestätigte sein Arzt Franjo Grotenhermen am Montag. Im Dezember vergangenen Jahres hatte die SZ über Strauss berichtet. Er war Schmerzpatient, litt nach einer Tumor-Operation unter chronischen Rückenschmerzen. Weil er seine Medikamente nicht vertrug, bekam er im Februar 2014 eine Genehmigung der Bundesopiumstelle, als alternative Schmerztherapie legal Gras rauchen zu dürfen.

Den ganzen Artikel hier auf SZ-ONLINE weiterlesen.

Und die ganze Geschichte von Robert Strauss in einem Artikel aus der Süddeutschen Zeitung  vom 6. Dezember 2015:

Drogenpolitik in Bayern – Der gejagte Patient

Robert Strauss darf legal Marihuana konsumieren, weil er nach einer Tumor-Operation unter chronischen Schmerzen leidet. Trotzdem ist er den Schikanen der Augsburger Polizei ausgesetzt – und jetzt ermittelt auch noch die Staatsanwaltschaft gegen ihn.

Robert Strauss schüttelt den Kopf. Er kann das immer noch nicht fassen: Am Abend des 12. September, einem Freitag, um 19 Uhr, stürmte die Polizei seine Wohnung. Vier Bewaffnete in Uniform und ein Drogenfahnder. Sie marschierten zur Haustür herein, schoben Strauss zur Seite, rissen Schubladen auf, warfen Schränke um und durchwühlten seine Klamotten. Dann legten sie ihm Handschellen an und brachten ihn aufs Revier. Erst nach drei Stunden durfte er wieder gehen. Alles wegen ein bisschen Cannabis. 

Den ganzen Artikel hier auf SZ-ONLINE lesen.

Hier noch ein Nachtrag zu meinen Bike mit Fotos

Mich ärgert es deshalb so, dass dieses Rad weg ist, weil es ein Geschenk von der Firma Corratec  aus Raubling war und ich bekomme nicht oft etwas geschenkt, einfach nur so. Das hat mich damals wirklich sehr gefreut.

Jetzt hab ich auch noch Fotos von dem Rad gefunden und ich glaube nicht dass viele davon rum fahren.

Vielleicht hilft es ,ich würde mich sehr freuen

Danke

IMG_1865 IMG_1866

« Older posts