Hans Söllner

Die offizielle Heimseite

Presse (Seite 1 von 5)

„Was ist Gott?“

Am 5. Januar 2017 in der Süddeutschen Zeitung – Von Seehofer bis Hans Söllner:

„Als Gott uns im Paradies die Früchte vom Baum der Erkenntnis verweigerte, verweigerte er uns damit auch die Erkenntnis, sich in seine göttliche Richtung zu entwickeln. Das Wort Gott ist für uns heute „Gott sei Dank“ ein universeller Erlaubnisschein, all die Verbrechen zu begehen, die wir begehen. Egal ob es um Krieg, Umwelt, Medizin, Sexualität, Erziehung oder Ernährung geht. In „Gottes Namen“ erlauben wir uns heute, „Teufel“ zu sein. Ja, das sind wir. Teufel. Wir durften schon damals nicht die Erkenntnis haben, es zu ändern.“
Hans Söllner, Liedermacher

weiterlesen

Die Süddeutsche über die Wirtshaus-Tour im Dorfstadl in Traubing

„Söllner steht im Schottenrock auf der Bühne, nuschelt in breitestem Bairisch vor sich hin und muss oft selbst darüber lachen, was er da so gerade erzählt: Dafür lieben sie ihn, den Rasta aus Reichenhall, den bayerischen Marihuana-Freiheitskämpfer aus dem Berchtesgadener Land, der scharfsinnige Texte munter plaudernd mit Kuriosem, Nachdenklichem und Privatem vermischt“.

Süddeutsche Zeitung über die Wirtshaus-Tour

„Habe die Ehre, Herr Söllner“

MUH-19_SOELLNER-S

Hans Söllner in der aktuellen MUH # 19.

„Eine lange Gehirnwäsche“

Interview zum Thema Hanf in der Süddeutschen Zeitung vom 26.6.2015.

Warum Bayerns prominentester Kiffer Hans Söllner einen Joint für bereichernd hält, in einer Winternacht barfuß vor Polizisten stand und seine Texte entschärft hat – zumindest ein bisschen.

weiterlesen

Ein bisserl Widerstand geht immer

Ein Interview von Michael Zirnstein mit Hans Söllner
zu dessen diesjährigem Auftritt auf dem Münchner TOLLWOOD Festival aus der SZ.

Marihuana und Meerschweinchen
Ein bisserl Widerstand geht immer: Hans Söllner spielt am Samstag auf dem Tollwood-Festival

Er produziert seinen Honig selbst, setzt sich für Naturstrom ein, singt auf Konzerten gegen das Wale-Schlachten. Nicht, weil es gerade schick ist, sondern weil ihm der Kragen platzt wegen der Zustände.Der Bad Reichenhaller Liedermacher Hans Söllner trat seit seinem ersten Konzert, 1979 im Robinson, als Alternativer auf. Er scheint die Idealbesetzung zu sein für Tollwood. Von Anfang an war er dabei und darf beim zusammengezählt 50. Festival nicht fehlen. Die Botschaft des bayerischen Rebellen, zu hören auch auf dem aktuellen Album “Zuastand 2″, passt nach wie vor: “Steh auf!”

WEITERLESEN – HIER GEHT ES ZUM KOMPLETTEN INTERVIEW

Mit freundlicher Genehmigung der Süddeutschen Zeitung München und der DIZ München GmbH .

Laut.de über „Mei Zuastand“, „Sososo“ und „Zuastand 2“

lautde_logo

Laut.de über „Mei Zuastand“, „Sososo“ und „Zuastand 2“

Zu den Artikeln:

Mei Zuastand

Sososo

Zuastand 2

Süddeutsche Zeitung – Hörenswert über Söllners “Zuastand 2″

Der Scheint trügt

Feinfühliges „best of“ vom immer noch rebellischen Hans Söllner weiterlesen

Hans Söllner Interview zum Thema Geld / SZ 19.03.2010

Bericht über die Sitzblockade, 21.01.09, BGL Wochenblatt

Das Wochenblatt des Landkreis Berchtesgadener Land berichtet über den Streik des „skandalumwitterten“ Liedermachers Hans Söllner und vermutet, dass er auch deshalb gerade jetzt protestiert, um die anstehende Tournee des demokratischen Demontranten ins Gedächtnis“ zu rufen.

Zwei Wochen später entschuldigt sich die Redaktion für diese Unterstellung – siehe zweiter Artikel.

weiterlesen

Konzertkritik, 21.03.09, Frankfurt

„Der Mann hat was zu sagen“

weiterlesen

<<< Älter