Wenn ich weiss, dass hier Realität ist (ACHTUNG! Nichts für schwache Nerven)!!


Nachtrag:Nach diesem wunderschönen Bild von meiner kleinen Tochter und der Möglichkeit dadurch, einem kleinen Abstecher in eine heile kindliche Welt zu machen, sehe ich mich gezwungen, noch einmal etwas über die Enthornung und Massentierhaltung und das Fleisch essen im Allgemeinen von mir zu geben. Seit dem Artikel, den ich über die Enthornung geschrieben habe, bekomme ich fast täglich privat auch noch Drohungen und Beschimpfungen gesendet von all den Leuten, die immer noch glauben, dass es ohne Fleisch nicht geht. Es ist gerade zu beängstigend, dass sich so viele Bauern und Landwirte, auch Studenten der Agrarwissenschaft und Amtstierärzte anscheinend von diesem Artikel so betroffen fühlen, dass sie es nötig haben ,mich auf die primitivste Art und Weise zu beschimpfen und zu bedrohen.Meine Meinung ist, wenn Bauern und Landwirte ,wie alle anderen Unternehmer auch,keine Zuschüsse bekommen würden dann würde sich so mancher überlegen ober einen Stall für 100 Kühe baut oder nur für 20. Durch diese Subventionen und Zuschüsse wird die billig Fleischherstellung erst möglich und ich als nicht Fleischesser werde über die Abgabe von Steuern noch dazu gezwungen, das ganze zu finanzieren, damit mir dann ein Tierquäler und Lebewesenverachter sagen kann, was ich doch für eine Drecksau bin, weil ich auf die Bauern schimpfe und was mir passiert wenn er mich erwischt. Ich schimpfe überhaupt nicht auf die Bauern, ich schimpfe auf die Tierquäler und Landvernichter und auf die Massentierhalter, die sich auch Bauern und Landwirte nennen dürfen und da gibt es nicht ein paar schwarze Schafe unter lauter Weißen sonder ein paar weiße Schafe unter lauter Schwarzen.Und das meine ich nicht nur politisch. Man schickt mir irgendwelche Videos und schreibt gleich dazu, wohin ich mich schleichen soll und wie schlecht es doch erst wo anders ist und wie primitiv und verachtend die anderen mit ihren Tieren umgehen.Und wie human es doch in Schlachthöfen und Ställen im Vergleich dazu, bei uns zu geht. Und immer wieder höre ich diesen bescheuerten Satz: Das man doch alles übertreiben kann.
Wie kann man übertreiben, wenn es um Massenmord und Massentötungen geht,egal ob für Nahrung, in der Pelz Industrie oder im Versuchslabor?
Wie kann man übertreiben, wenn es um Vergewaltigung und Krieg geht?
Wie kann man übertreiben, wenn es um das leer fischen ganzer Ozeane geht, um Fischmehl her zu stellen, das dann als Futter an Pflanzenfresser verfüttert wird?
Wie kann man übertreiben, wenn es um die Aufnahme von Flüchtlingen geht, die in ihren Ländern verhungern, wenn in München oder Stuttgart ganze Häuserzeilen leer stehen ,weil einer nicht die Miete bekommt,die er will?
Wie kann man übertreiben, wenn es um artgerechte Haltung von Menschen und Tieren geht auf der ganzen Welt ?
Ich habe kein Problem damit, wenn Aborigines in Australien mit ihrem Bumerang fliegende Hunde jagen oder mit dem Speer auf Känguru Jagd gehen.Nichts von diesen Tieren wird weg geschmissen oder landet in eine Tiefkühltruhe. Nichts hat dort ein Verfallsdatum und nirgendwo fällt der Strom aus und man schmeißt kiloweise aufgetaute Lebensmittel auf den Müll, weil man es zweimal nicht einfrieren darf. Nur weil sie in China Schildkröten in kochendes Wasser schmeißen oder Schlangen bei lebendigen Leib die Haut abziehen ,gibt uns das hier bei uns nicht das Recht, dass wir “bloss” Schweinen die Hoden raus reißen oder Kühe unbetäubt ausbluten lassen. Ich schäme mich über solche Vergleiche und sage es jetzt nochmal. Es ist mir Wurscht wo es passiert und wie es passiert. Es passiert. Wie nennen uns zivilisiert und glauben die Welt zu beherrschen und kriegen das, was Zivilisation eigentlich ausmacht, nicht auf die Reihe.Ein Anständiger Umgang mit Mensch und Tier.Schimpft weiter und schimpft ruhig weiter auf mich, sucht weiter nach Ausreden und Lügen für euer Fehlverhalten und eure Feigheit und eure fehlende Anteilnahme und euer Mitgefühl für diese Mitbewohner.Schlagt euch die Köpfe ein und schiebt es auf Gott und die Welt, wenn ihr irgendwann euren Kühen und Schafen die Füsse amputiert müsst, nach EU Richtlinien, damit sie im Stall nicht mehr rumlaufen können um ihre Rangordnung aus zu kämpfen und ihr bekommt noch Geld dafür.AUCH VON MIR !!!!!.
Wir alle,auch ich, sind Versager auf der ganzen Linie, weil wir eines nicht geschafft haben: In Anstand und Würde mit allen Lebewesen zusammen auf dieser Erde zu leben .Wir haben übersehen, dass es unsere Pflicht ist, dafür Sorge zu tragen, dass die von uns abhängigen und hilfsbedürftigen Lebewesen auch ein lebenswertes Leben führen können.
Wäre es so,gäbe es keine Versuchslabore,keine Schlachthöfe und keine Jägerstände,keine Schleppnetze und keine Massentierhaltung.
Ich bedanke mich für eure Aufmerksamkeit.
Hans Söllner